AERO EXPO

Presseberichte

Die Branche der Allgemeinen Luftfahrt trifft sich auf der AERO in Friedrichshafen und ist mit ihren führenden Firmen nahezu komplett präsent - Zahl der verkauften Flugzeuge weltweit um 5,1 Prozent gesteigert - 757 Unternehmen zeigen auf der international wichtigsten Fachmesse ihre Premieren und Innovationen

Piloten sind in der Allgemeinen Luftfahrt sehr gefragt

10.04.2019

Friedrichshafen - Die Hersteller von Business-Jets und Ultraleichtflugzeugen verzeichnen derzeit eine gute bis sehr gute Auftragslage. Hubschrauber, "die Arbeitsbienen der Luftfahrt", werden für den Transport- und Rettungseinsatz nach wie vor dringend benötigt, vor allem Piloten sind gefragt und dringend bei allen Flugzeugtypen gesucht. Der Markt für Segelflugzeuge, hier kommen die Marktführer aus Deutschland, gilt weltweit als ausgesprochen stabil und das Thema Flugtaxi wird in der Flugzeugbranche engagiert diskutiert. Noch ist es Zukunftsmusik, schnell von A nach B kostengünstig und umweltfreundlich mit dem Lufttaxi zu fliegen. Aber laut Dr. Andreas Thellmann, Airbus Urban Air Mobility, ist das Interesse an solchen Fluggeräten "ungemein groß", die Entwicklung nehme Fahrt auf. Dies wurde auf dem AERO-Branchengespräch am ersten Messetag deutlich, die Experten aus der Luftfahrtbranche gaben detaillierte und fachliche Einblicke in die jeweiligen Segmente.
Segel- und Ultraleichtflugzeuge, Geschäftsreisejets und Hubschrauber gehören zur Allgemeinen Luftfahrt und sorgen weltweit für einen Umsatz in Höhe von mehr als 20 Milliarden Dollar. Nach Angaben von Kyle Martin, Sprecher der GAMA, weltweite Vereinigung der Hersteller in der Allgemeinen Luftfahrt, verzeichnete die Branche im Jahr 2018 insgesamt eine Steigerung von 5,1 Prozent beim Verkauf von Flugzeugen.

"Auf ein gutes Jahr", kann Dr. Nicolas von Mende, Vorstand Atlas Air Service AG, zurückblicken. Nach seinen Angaben verkaufte sein Unternehmen im Jahr 2018 insgesamt 18 Business-Jets. "Damit können wir sehr zufrieden sein", zog Dr. Nicolas von Mende eine positive Bilanz. Deutschland sei im Bereich der Geschäftsreiseflugzeuge mit 750 Maschinen führend in Europa und ein ausgesprochen wichtiger Markt.

Über einen seit 35 Jahren konstant steigenden Markt konnte Jo Konrad, Vorsitzender des Deutschen Ultraleichtflugverbands, berichten: "Das Interesse an UL-Maschinen, die neuerdings mit einem Gesamtgewicht von 600 Kilo geflogen werden können, ist ungebrochen. Das Geschäft läuft ausgesprochen gut".

Ultraleichtflugzeuge gehören auf der AERO in Friedrichshafen, die noch bis Samstag, 13. April geöffnet ist, zur größten Ausstellergruppe auf dem Messegelände. Die Internationale Luftfahrtmesse ging in diesem Jahr mit einem Aussteller-Rekord an den Start. Mit 757 Unternehmen aus 40 Ländern ist die Fachmesse am Bodensee so groß wie nie, auch die Auslandsbeteiligung ist entsprechend hoch: Jeder zweite Aussteller kommt aus dem Ausland. Wie AERO Bereichsleiter Roland Bosch berichtete, sind 50 Aussteller mehr als zur Rekord-AERO 2017 (707 Aussteller) an Bord. Dies bedeutet einen Zuwachs von sieben Prozent. Alle weltweit wichtigen Firmen aus der Allgemeinen Luftfahrt sind am Bodensee präsent. "Die AERO Friedrichshafen ist Europas größte Messe für die Allgemeine Luftfahrt und hinsichtlich der Innovationen und Premieren die wichtigste Fachmesse der Branche weltweit", betonte Roland Bosch im Branchengespräch am Mittwoch.

Über den Einsatz von Drohnen bei der Polizei berichtete Martin Landgraf, Polizeioberrat und Stellvertretender Leiter der Polizeihubschrauberstaffel Baden-Württemberg im Anschluss an das Pressegespräch. Der Einsatz von unbemannten Luftfahrtsystemen wird bei der Polizei Baden-Württemberg als landesweites Projekt beim Polizeipräsidium seit 2016 erprobt. Als bildgebendes Einsatzmittel hat das ULS bereits nach kurzer Zeit eine sehr hohe Akzeptanz und Wertschätzung innerhalb der Polizei erreicht. Erprobt werden derzeit verschiedene Multicopter unterschiedlicher Hersteller aus dem Prosumer- und dem gewerblichen Segment.

Die AERO 2019 findet von Mittwoch, 10. April bis Samstag, 13. April 2019 in Friedrichshafen am Bodensee statt und ist von Mittwoch bis Freitag von 9 bis 18 Uhr und am Samstag von 9 bis 17 Uhr geöffnet. Weitere Informationen finden Sie unter www.aero-expo.com sowie https://www.linkedin.com/showcase/aeroshow.
 

Hinweis an die Redaktionen: Zeichen (mit Leerzeichen): 4353

Kompletter Artikel zum Download

Journalisten-Service

Kommunikation
Kommunikation
+49 7541 708-307
+49 7541 708-331
E-Mail-Anfrage
 
Wolfgang Köhle
Wolfgang Köhle
Leiter Kommunikation, Pressesprecher, Mitglied der Geschäftsleitung
+49 7541 708-309
+49 7541 708-2309
E-Mail-Anfrage
 

kontakt

Stephan Fischer
Referent Besucherservice
Telefon:   +49 7541 708-404
Telefax:   +49 7541 708-2404
E-Mail-Anfrage
 
Stephanie Beiswenger
Projektreferentin
Telefon:   +49 7541 708-414
Telefax:   +49 7541 708-2414
E-Mail-Anfrage
 
Tamara Blaschke
Projektreferentin
Telefon:   +49 7541 708-367
Telefax:   +49 7541 708-2367
E-Mail-Anfrage
 
© Messe Friedrichshafen GmbH, Neue Messe 1, 88046 Friedrichshafen
Phone / Telefon +49 7541 708-0, Fax / Telefax +49 7541 708-110
www.aero-expo.com